Kalk = Kalzium und PH-Wert, aber auch Magnesium MgO

Es tut mir leid, liebe Freilandzüchter und Züchterinnen, dass ich Sie aus Ihrem Winterschlaf wecke, aber die ersten Arbeiten, die für eine gute Ernte im Sommer gemacht werden müssen, stehen vor der Tür. Die Monate Januar und Februar sind die beste Zeit, um Ihren Hausgarten, Ihren Rasen und die Gartenränder mit Kalk zu versehen und um den Kalzium- und PH-Wert Ihres Bodens zu verbessern.

Der Kalk, der sich hierfür am besten eignet, ist Gartenbaukalk wie beispielsweise MEARL oder LITHOTHOMNIUM. Diese Kalksorten enthalten sehr viele Spurenelemente und Magnesium (MgO) und sind in 2½ kg-, 5 kg- und 10 kg-Beuteln in besser sortieren Spezialgeschäften, in Gartenzentren oder bei der Genossenschaft erhältlich (Mearl und Lithotomnium können auch verwendet werden, um den PH-Wert Ihres Gartenteiches zu verbessern).

Für sandigen Untergrund und Moorland empfehle ich, ungefähr 20 Gramm pro m2 auf den Boden zu streuen und für Auboden 10 Gramm pro m2.

Marschenklei braucht nicht gekalkt zu werden, da dieser Boden sehr viel Kalzium und Spurenelemente enthält und der PH-Wert von Marschenklei selbst schon ausreichend hoch ist.

Sie können den Kalk einfach auf den eingeschneiten oder gefrorenen Boden streuen und im Frühjahr zusammen mit den Düngestoffen leicht in den Boden einarbeiten.

Back to top